MFT - myofunktionelle Therapie
Damit der Gartenhag auch nachhaltig Erfolg hat
und was wenn es auch ohne Gartenhag geht...

Als Eltern haben Sie sich sicher schon gefragt: "Was, wenn die Zahnkorrektur viel Geld kostet und trotzdem nicht das gewünschte Resultat bringt?"

Das muss nicht sein!

Ich arbeite seit 2007 als delegierte myofunktionelle Therapeutin mit verschiedenen Zahnärzten, Logopäden und Osteopathen zusammen. Durch all die Jahre wurde ich immer wieder Zeuge davon, was alles möglich ist, wenn wir Habits (ungewollte Angewohnheiten wie Lippenbeissen, Lutschen, Fingernägelkauen usw.) sowie das allgemeine Verhalten in und um den Mundraum achtsam beobachten und in die Veränderung bringen.

Die MFT basiert auf der Erkenntnis, dass eine ausgeglichene Funktion der Gesichts- und Zungenmuskulatur (=Muskelbalance) eine optimale Zahnstellung bewirkt. Es ist als ein Zusammenspiel zwischen Ursache und Wirkung zu verstehen.

  • eine bestimmte Wirkung bedingt eine entsprechende Ursache

  • eine bestimmte Ursache bewirkt eine entsprechende Wirkung

Das korrekte Schlucken und Atmen ist die Voraussetzung für die natürliche und gesunde Entwicklung der Zähne und deren Stellung im Halteapparat. Mit einfachen Übungen zur Aktivierung der Nasenatmung, dem Ausgleich des Zungendrucks auf die Zähne und dem Erlernen des korrekten Schluckmusters wird die kieferorthopädische Behandlung zum Erfolg. Manchmal erspart die myofunktionelle Therapie sogar ein langjähriges Tragen einer Korrektur Apparatur für die Zähne.

Folgende Themen werden während der Therapie erarbeitet:

  • das vorhandene muskuläre Ungleichgewicht in Harmonie gebracht

  • ungewollte Verhaltensmuster (Habits) abgewöhnt

  • Haltungsübungen (wenn notwendig)

  • korrekte Zungenlage

  • die Nasenatmung wird aktiviert und gefördert

  • das korrekte Schlucken wird trainiert

  • die Aussprache der Buchstaben D, L, N, T

  71% der mit myofunktioneller Therapie behandelten Kinder brauchen danach keine Logopädie mehr!!!

Die myofunktionelle Therapie ist begleitend, vorbereitend oder präventiv und ersetzt keine kieferorthopädische Abklärung oder Behandlung. Sie ist als unterstützende Massnahme eines zahnärztlichen Behandlungskonzepts zu verstehen. Die MFT ist als interdisziplinäres Konzept zwischen verschiedenen Fachstellen zu verstehen, damit die kieferorthopädische Behandlung den gewünschten Erfolg auch nachhaltig stabilisieren kann.

 

Gerne informiere ich Sie darüber, wo Sie auf ein offenes Ohr stossen, wenn es darum geht, die Korrektur einer Zahnfehlstellung ohne grossen Druck und Manipulation oder Extraktion von gesunden Zähnen offeriert zu bekommen.

Ein nachhaltiges ganzheitliches Konzept zwischen Zahnarzt und mir als delegierte externe Therapeutin erwartet und begrüsst Sie herzlich.

Ich freue mich darauf Ihr Kind und Sie als Eltern kennenzulernen. Rufen Sie noch heute für einen ersten Termin an.