SUCOA
Coaching für Eltern von Kindern in der Suchtspirale

Mehr dazu:

Wenn als Angehörige von Kindern und Jugendlichen die Vermutung entsteht, dass Drogen im Spiel sind, beginnt sich das Gedankenkarussell unaufhaltsam zu drehen. 

Vielleicht bemerkst du, dass der Respekt ausfällt, dass kein Interesse mehr an der Familie vorhanden ist, es fehlen plötzlich die Nächstenliebe und der Frieden.

Dann folgt die Beweissuche im Rucksack, unter dem Bett, im Schrank... Aber wonach wird überhaupt gesucht? Die Palette ist gross und unüberschaubar.

Viele Fragen und Bilder prägen die ruhigen Momente aber auch den Alltag. Daraus entsteht die Angst. Geht es lediglich um ein Ausprobieren? Was wird ausprobiert? Marihuana, Hanf, Alkohol, Heroin, Kokain... die Bilder von Zürcher Platzspitz werden vielleicht wieder präsent.

Das Rad dreht sich immer weiter. Verzweiflung macht sich breit. Du bist hilflos und weisst nicht, wie du es ansprechen sollst, ob du es überhaupt ansprechen sollst oder ob due wieder nur Gespenster siehst und dem Frieden zu liebe besser nichts sagst.

Du wirst überhäuft von Selbstvorwürfen, darüber was du alles falsch gemacht haben könntest. In der Erziehung, in der Unterstützung. Du denkst, du warst zu streng, zu umsichtig, zu gleichgültig, hast zu wenig Liebe gegeben...

Das Gefühl nichts tun zu können, weder für dein Kind noch für die andern Familienangehörigen stürzen dich in eine Ohnmacht, umhüllt von fehlendem Selbstwert, Verurteilung und Wut.

Als Krisenintervention bin ich gerne bereit Soforthilfe und Selbsthilfe für die Angehörigen anzubieten, damit Vergebung und eine klarere Sicht wieder möglich werden.